TIGRA wächst und wächst

tigra_waechst

Mit einer großen Betriebsfeier weihte TIGRA die neue Fertigungshalle mit seinen Mitarbeitern, Familienangehörigen, Freunden und zahlreichen, offiziellen Gästen ein. Bereits am Nachmittag des Festtages, der am 16. September 2016 gefeiert wurde, waren die Werkstüren für Führungen durch den gesamten Betrieb geöffnet. So konnten die Gäste einen interessanten Einblick in die verschiedenen Abteilungen sowie die Produktion mit seinen Fertigungstechniken zur Herstellung von Hartmetallteilen gewinnen. Auch für die Kleinen war gesorgt und so manches Kind verwandelte sich in Kürze in einen kleinen, geschminkten Tiger.

Nach offizieller Einweihung der neuen Fertigungshalle durch Herrn Pfarrer Novosel versammelten sich die vielen Gäste im großen Festzelt, das nur wenige Schritte von der neuen Halle entfernt stand.

Dort wurden sie herzlichst von Seniorfirmenchef Helge Motzer empfangen, der in seiner Ansprache den guten Standort und die große Investition in Oberndorf in die Mitte rückte. Bevor er an seinen Sohn, Bernd Motzer, überleitete, bedankte sich Motzer bei allen Beteiligten und seinen Mitarbeitern für das gelungene Projekt. Bernd Motzer, seit vielen Jahren Geschäftsführer im Unternehmen, nutzte die Gelegenheit, die „Erfolgsgeschichte TIGRA“ den Gästen aufzuzeigen. Er vermittelte den Zuhörern auch, wo sich überall TIGRA-Produkte im alltäglichen Leben verstecken bzw. zum Einsatz kommen.

Große Anerkennung fand das Oberndorfer Unternehmen auch in den Worten der darauf folgenden Festredner aus der Politik. Der CSU-Landtagsabgeordnete Wolfgang Fackler lobte den vorbildlichen Charakter der Firma TIGRA mit seiner großer Investitionsbereitschaft und dem Bekenntnis zum Standort in Oberndorf. Landrat Stefan Rößle hob den enormen Wachstumsprozess in den Vordergrund, der nur durch eine Geschäftsleitung zustande kommen konnte, die mit Verantwortungsbewusstsein, Weitblick und Herzblut das Unternehmen voranbrachte. Aber auch TIGRAs Mitarbeiter spielen in seinen Augen eine entscheidende Rolle, die die TIGRA mit zu dem gemacht haben, was sie heute ist. Große Anerkennung fand auch das wohltätige Engagement im Sinne der Gemeinde und des gesamten Landkreises Donauries in seinen Worten. Hubert Eberle, Bürgermeister der Gemeinde Oberndorf am Lech, hob die in gewissem Rhythmus stattfindenden Bauinvestitionen hervor und setzte in seiner Ansprache ein hoffnungsvolles Fragezeichen, wann denn aufgrund der bisherigen Entwicklung wieder eine Firmenerweiterung anstehen könnte. Besonders würdigte Eberle die große Verbundenheit der Familie Motzer zu seiner Gemeinde und den zahlreichen Vereinen. Besonders schön war doch die Tatsache, dass das gesamte Fest von der Trachtenkapelle Oberndorf, Helge Motzers „Lieblingsband“; „spielend“ mit tollen Einlagen umrahmt wurde und letztlich für eine tolle Stimmung sorgte. Kulinarisch erfreuten sich die Gäste an einem reichhaltigen Buffet mit Ochs vom Spieß und bayerischen Getränken.

Tags: Tigra, Wachstum